Logo

Restaurant 1876

Das 1876 ist ein kleines Restaurant mit mediterraner Wohnzimmeratmosphäre, ideal um genussvolle Momente zu verbringen.

"Ankommen, Platz nehmen und genießen"
Ein Abend bei mir bedeutet Gemeinschaft und Genuss ganz nach dem Lebensgefühl des Veneto.

—Daniel Dal-Ben

Daniel Dal-Ben

Seit 20 Jahren kocht Daniel Dal-Ben nunmehr im Zooviertel in Düsseldorf. Ganz der Stadt verbunden, zog es ihn nie weg aus der Heimat und so lernte er nicht in den großen Sternehäusern des Landes, sondern entwickelte einen ganz eigenen Stil der gehobenen Küchen, was ihm 2008 die Auszeichnung mit einem Michelinstern einbrachte.

Man sitzt zusammen, erzählt, isst, genießt und merkt gar nicht, wie schnell die Zeit vergeht.

Die ungezwungene und gemütliche Atmosphäre lädt zum Entspannen und zum einfach mal zur Ruhe kommen ein. Darum wird sich leidenschaftlich gekümmert. Genau dieses Lebensgefühl will Daniel in seinem kulinarischen Wohnzimmer vermitteln.

Foto von Daniel Dal-Ben

Restaurant 1876

Grunerstraße 42a
40239 Düsseldorf

Auf Google Maps anzeigen

Öffnungszeiten
Mittwoch bis Samstag
ab 18:45 Uhr

  0211 - 17 17 361
E-Mail

Guide de Michelin - 1 Stern
Guide MICHELIN

Eine Küche voller Finesse – einen Stopp wert!

Ein MICHELIN Stern: Seit 2008

Moderne und Klassik gehen bei Daniel Dal-Ben Hand in Hand. Sehr gelungen verbindet er beim Kochen die klassische Basis mit der richtigen Portion Kreativität. Dabei kombiniert er ausgesuchte Produkte zu stimmig ausbalancierten, vollmundigen und finessenreichen Gerichten. Geboten wird ein Menü, bei dem die Gäste die Anzahl der Gänge selbst wählen. Neben dem tollen Essen genießt man auch die angenehm entspannte Atmosphäre. Umsorgt wird man aufmerksam und geschult.

Gault & Millau - 3 Hauben
Gault & Millau

Höchste Kreativität und Qualität, bestmögliche Zubereitung!

3 Hauben

Am Ende eines Menüs im 1876 Daniel Dal-Ben wünscht sich der Gast, das Restaurant mit vier Gegenständen betreten zu haben: einer Schusswaffe und drei Weckgläsern. Dann könnte er in die Küche stürmen und den namensgebenden Chef nötigen, eine ordentliche Portion des Caprese-Sugo abzufüllen, der seidigen, aber immens kräftigen Sauce aus Tomate und Basilikum, die einen mit Perlhuhn gefüllten Raviolo umgarnte. Oder einen Liter des mit Umami protzenden Ragù vom Wagyu, das man sich daheim sehr gut als Pasta-Doping vorstellen kann. Und die Meeresfrüchte-Sauce mit Kaviar, die den perfekt gegarten Skrei so traumhaft begleitete. Her damit, aber zackig! Schon immer kochte Dal-Ben – der nie die übliche Tour durch die Hochgastronomie machte, sondern sich nach Ausbildung im Brauhaus und einer Hotel-Station alles selbst erarbeitete – bemerkenswert. In dieser Form ist das 1876 das beste klassisch ausgerichtete Restaurant in Düsseldorf.